Die Landesbank für Hessen und Thüringen.

Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hat ihr IFRS-Konzernergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2023 um 14 % auf 722 Mio. Euro gesteigert (2022: 633 Mio. Euro). Darin spiegelt sich insbesondere das deutliche Wachstum der operativen Erträge wider, die die Belastungen aus dem Immobiliengeschäft in Folge der nicht einfachen Lage an den Immobilienmärkten überkompensiert haben. Das diversifizierte und ausgewogene Geschäftsmodell der Helaba hat damit erneut seine Resilienz unter Beweis gestellt. Die Helaba sieht ihre Aufgabe darin, Unternehmen und Menschen als Partnerin bei der Digitalisierung und der Nachhaltigkeitstransformation zu begleiten.

Helaba – Partnerin der Sparkassen

Als Verbundbank unterstützt die Helaba die Sparkassen mit bedarfsgerechten Produkten und Dienstleistungen sowie Vertriebsinitiativen zu ausgewählten Produkt- und Dienstleistungsangeboten. Das Angebot im Verbundgeschäft wurde 2023 intensiv genutzt – der für die Sparkassen generierte Verbundnutzen der Helaba-Gruppe erreichte erneut ein hohes Niveau.

Die Frankfurter Bankgesellschaft Gruppe arbeitet als die Privatbank der Sparkassen-Finanzgruppe vertraglich mit über 80 % aller Sparkassen im Private Banking, Wealth Management und in der Vermögensverwaltung zusammen. Ende des Jahres 2023 lag das verwaltete Kundenvolumen der Frankfurter Bankgesellschaft Gruppe bei über 19 Mrd. Euro (2022: 15,9 Mrd. Euro).

 

Als größte Spezialfondsanbieterin der Sparkassen-Finanzgruppe setzt die Helaba Invest einen starken Fokus auf die ganzheitliche Beratung von Sparkassen. Mit ihrem Angebot der strategischen Asset-Allokation zur Optimierung der Eigenanlagen der Sparkassen bietet die Helaba Invest den Sparkassen die Möglichkeit, das knappe ökonomische Eigenkapital unter Beachtung sparkassenindividueller Vorgaben sowie Rendite- und Risikoaspekten effizient zu nutzen. Nachdem die Entwicklung des Fondsvermögens im Jahr 2022 die Turbulenzen an den Börsen widerspiegelte, konnte sich insbesondere der Spezialfondsmarkt im Jahr 2023 wieder etwas erholen. Unter den anhaltend schwierigen Marktbedingungen konnte die Helaba Invest zum Jahresende 2023 eine Erhöhung des in Spezialfonds verwalteten Volumens auf knapp 160 Mrd. Euro erzielen (2022: 154 Mrd. Euro).

Die GWH WertInvest GmbH bietet den Sparkassen in der Assetklasse Wohnimmobilien mit den Fonds GWH WohnWertInvest I und II seit 2019 speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Anlagemöglichkeiten. Die beiden Fonds haben ihre Zielvolumen erreicht. Aufgrund der veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wurden im letzten Jahr keine Vertriebsaktivitäten entfaltet.

Im dokumentären Auslandsgeschäft, im Auslandzahlungsverkehr sowie im Sorten- und Edelmetallgeschäft hat die Helaba ihre Rolle als Kompetenzzentrum für Sparkassen bundesweit weiter gestärkt und ist zentrale Partnerin für inzwischen rund 80 % der deutschen Sparkassen im dokumentären Auslandsgeschäft.

Im Zahlungsverkehr und im Kartengeschäft ist die Helaba führende Dienstleisterin der Sparkassen und die größte SEPA-Einreicherin in Europa. In ihren Kernregionen fungiert sie als Girozentrale der Sparkassen. Die Helaba bietet den Sparkassen und deren Kunden Produkte und Dienstleistungen, die Zugang zu den marktführenden Clearingsystemen TARGET 2 und EBA zur Abwicklung der Zahlungsströme ermöglichen. Seit Herbst 2023 haben die Sparkassen in Hessen und Thüringen direkten Zugriff auf die SWIFT-GPI-Trackingdaten und erzielen dadurch einen deutlichen Informations- und Geschwindigkeitsgewinn für ihre Kunden im Auslandszahlungsverkehr. Außerdem ist die Helaba Zugangsdienstleisterin und Clearingstelle im Kartengeschäft und wickelt den kartenbasierten Zahlungsverkehr für Sparkassen und Handelskunden ab.

Die Helaba ist Durchleitungsinstitut für die Sparkassen in Hessen und Thüringen. Das Fördergeschäft unterstützt die Helaba dabei mit einem bedarfsgerechten Kundenservice zur zielorientierten Nutzung unterschiedlicher Finanzierungsformen für die Sparkassen in Hessen und Thüringen sowie deren Kunden. Es umfasst umfangreiche Qualifizierungsmaßnahmen und individuelle Beratungen der Sparkassen. Im Berichtsjahr vermittelten die Sparkassen ein Neugeschäfts-Fördervolumen von insgesamt 755 Mio. Euro an ihre Kunden. Damit konnten sie das Volumen im Vergleich zum Vorjahr um 13 % steigern. Die energieeffiziente Gebäudeförderung stellte mit knapp 85 % den bei weitem größten Anteil am unmittelbar ESG-relevanten Fördergeschäft dar.

Nachhaltige Produktlösungen, die Aspekte zu Umwelt, Sozialem und den Grundsätzen guter Unternehmensführung (ESG) berücksichtigen, bietet die gesamte Helaba-Gruppe auch außerhalb des Fördergeschäftes an. Als Nachhaltigkeitskoordinatorin begleitet die Helaba die Mittelstandskunden der Sparkassen wie auch ihre Direktkunden bei der nachhaltigen Transformation mit ihrem Sustainable Finance Advisory. Dazu gehört auch die Vermittlung von Know-how, Netzwerken und Kooperationen.

Mit unterschiedlichen Produkten unterstützt die Helaba die Risikosteuerung der Sparkassen auf der Aktivseite und stärkt zudem die Marktposition der Sparkassen bei ihren Firmenkunden. Über das Metakreditgeschäft bei Firmen- und Immobilienfinanzierungen sowie bei Konsortialkrediten können Sparkassen die Helaba als Risikopartnerin integrieren, die Granularität ihres Portfolios verbessern und zusätzliche Handlungsspielräume gegenüber ihren Firmen- und Immobilienkunden schaffen. Die gemeinsame Strukturierung und Finanzierung sowie die Beteiligung von Sparkassen an bedeutenden Finanzierungen der Helaba sind ergänzende Bausteine dieser Partnerschaft.

 

Der Sparkassen-Kreditbasket der Helaba bietet den Instituten Schutz vor unerwarteten Ausfällen im Kreditportfolio und ist für immer mehr Institute ein integraler Bestandteil ihrer Risikosteuerung. Am 9. November 2023 startete der Sparkassen-Kreditbasket XX 2023 (S-KB XX 2023) bundesweit mit zunächst 55 Sparkassen, die ein Poolvolumen von knapp 450 Mio. Euro aus 196 Kreditrisiken absichern.

 

Als einer der Marktführerinnen wickelt die Helaba bereits seit Jahren ihre Schuldscheintransaktionen über die digitale Plattform vc trade ab. Nach der Erweiterung um die Abwicklung von Konsortialkrediten hat die Helaba eine Reihe von syndizierten Krediten in den Assetklassen Unternehmens- und Immobilienfinanzierung mit Sparkassen über vc trade umgesetzt. Sparkassen können so ihr Kreditportfolio weiter diversifizieren. Daneben platzieren Sparkassen zunehmend eigene Kundentransaktionen über vc trade am Markt.

Mit weiteren Plattformangeboten trägt die Helaba zur Digitalisierung des Leistungsangebots der Sparkassen-Finanzgruppe bei. Ziel ist es, effizientere Arbeitsabläufe zu entwickeln und durch Prozessautomatisierung neue einheitliche Marktstandards zu schaffen. Als Tochtergesellschaft der Helaba Digital entwickelt komuno erfolgreich digitale Lösungen für Sparkassen und ihre Kommunen. Mit mehr als 2.700 Nutzern aus 670 Kommunen und 115 Darlehensgebern Ende 2023 sowie der Übernahme des Kommunalfinanzierungsgeschäfts ehemaliger Wettbewerber ist komuno alleinige bankenübergreifende digitale Kommunalkreditplattform in Deutschland. Die 2023 exklusive Bereitstellung von SPRING (Sparkassen Risiken im Internationalen Geschäft) – einer Plattform zur Ausplatzierung von Auslandsrisiken – unterstreicht die besondere Partnerschaft zwischen komuno und der Sparkassen-Finanzgruppe. Im Laufe des Jahres wurde unter enger Begleitung des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen mit HelabaCrowd eine Bürgerbeteiligungsplattform für Erneuerbare-Energien-Projekte konzipiert.